Home / Gesundheit / 7 Wirkungsweisen von Kokosöl

7 Wirkungsweisen von Kokosöl

Beim Kokosöl handelt es sich um ein stark unterschätztes Produkt mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. Wichtig ist dabei, dass Sie auf eine möglichst saubere und reine Herstellungsweise achten. Wir haben Ihnen einmal 7 beliebte Wirkungsweisen vom Kokosöl niedergeschrieben. In der Praxis gibt es noch deutlich mehr. Bedenken Sie dabei, dass manche gesundheitsfördernde Aussagen noch nicht hinreichend belegt werden konnten. Allerdings sprechen viele Erfahrungsberichte von Anwendern dafür.

Kokosöl Vorteile (flickr.com @ John Revo Puno)
Wie wirkt Kokosöl? (flickr.com @ John Revo Puno)

1. Kokosöl bringt die Schilddrüse auf Trab

Probleme mit der Schilddrüse zu haben, das scheint eine wachsende Zahl von Menschen zu beschäftigen. Von ihr ist unser Stoffwechsel abhängig und beide zusammen verarbeiten die zugeführten Kalorien in unserem Körper. Zumindest wenn sich alles im Lot befindet. Kokosöl besitzt viele mittelkettige Fettsäuren, sogenannte MCTs, welche den Stoffwechsel auf Trab bringen und die Schilddrüse langfristig schützen.

2. Kokosöl kann Krebserkrankungen vorbeugen

Wundermittel gegen Krebs soll es viele geben. Kokosöl scheint schon vorher anzusetzen, indem es präventiv gegen die Entstehung von Krebszellen wirkt. Das wurde zwar noch nicht ausreichend nachgewiesen, aber zumindest bei Mäusen soll es geholfen haben. Forscher hatten dazu Krebszellen in Mäuse gespritzt und diese zugleich mit Kokosöl behandelt. Schwerwiegende Tumore konnten nicht entstehen. Ob dies gleichermaßen beim Menschen funktioniert, wurde aus ethischen Gründen bislang nicht ausprobiert.

3. Kokosöl vs. Alzheimer

Ebenso gibt es Anzeichen dafür, dass Kokosöl bei Alzheimer positive Ergebnisse erzielen kann. Hierzu gibt es schon deutlich mehr Studien, welche sowohl die Prävention mit Kokosöl bestätigen, als auch eine Verlangsamung bei bereits vorhandener Krankheit. Auch hierbei spielen die mittelkettigen Fettsäuren (MCTs) wieder eine wichtige Rolle. In manchen Fällen soll die Demenz sogar teilweise genesen sein.

4. Hilfe beim Abnehmen – So wirkt Kokosöl

Nun aber weg von den Krankheiten, hin zur Idealfigur. Auch hier versprechen zahlreiche Hersteller das Blaue vom Himmel. Beim Kokosöl geht es erneut um den verbesserten Stoffwechsel. Das Abnehmen mit diesem Produkt funktioniert am besten bei fettreichen (ketogenen) Diäten. Wichtig ist hierbei, dass eine jede Diät oder besser noch Ernährungsumstellung, zuvor mit einem Arzt oder Ernährungscoach besprochen wird. Schließlich geht es um eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, welche dem Körper alle wichtigen Vitalstoffe zuführt. Kokosöl wirkt hierbei unterstützend, stellt aber nicht das Wundermittel schlechthin dar.

Unser Tipp: Noch mehr nützliche Informationen rund um das Kokosöl können auf www.kokos-oel.info nachgelesen werden.

5. Ein Plus fürs Immunsystem & die Wundheilung

Und wir bleiben bei den positiven Effekten die aus den mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl gewonnen werden können. Kokosöl räumt den Darm auf, genau dort, wo ein zentraler Bestandteil unseres Immunsystems arbeitet. Deshalb ist es ratsam, Kokosöl auf seinen täglichen Speiseplan zu setzen.

Während die größten Wirkungen vom Kokosöl durch die innere Anwendung entstehen, gibt es auch eine Hilfe bei äußeren Beschwerden. Zeigt sich die Haut irritiert, erfolgt eine Rötung, welche nicht selten einen starken Juckreiz nach sich zieht. Ein wenig Kokosöl auf die betroffene Stelle sorgt für eine schnelle Linderung, sowie eine beschleunigte Genesung der irritierten Haut.

6. Kokosöl: Das natürliche Anti-Aging-Programm

Wir wollen das jugendliche und frische Aussehen unserer Haut möglichst lange erhalten. Im Kokosöl stecken zahlreiche Antioxidantien, welche sich positiv auf unser kardiovaskuläres System niederlegen. Dieses schützt unsere Vitalität und sorgt neben einem guten Wohlbefinden, eben auch für eine längere Spannkraft der Haut. Mit Kokosöl können Sie Falten den Kampf ansagen. Auch hier gilt eine Kombination aus äußerer und innerer Anwendung als am meisten wirksam.

7. Gesunde und saubere Zähne

Zu guter Letzt noch etwas für die Zahnhygiene. Dem Kokosöl konnte man nachweisen, dass es antimikrobielle und antivirale Eigenschaften besitzt. Dadurch schützt es das Zahnfleisch sowie den gesamten Körper vor ungewünschten Erregern. Natürlich stellt dies keinen vollständigen Schutz dar, aber somit haben womöglich leichte Erkältungen schon bald keine Chance mehr.

Hinzu kommt, dass mit der regelmäßigen Einnahme von Kokosöl, die Mineralien Calcium und Magnesium besser vom Körper absorbiert werden können. Beide Vitalstoffe sorgen für stärke Knochen und Zähne.

About Marvin

Ich schreibe beruflich wie privat leidenschaftlich gern Ratgeber aller Art. Wir alle haben Wissen zu teilen und das hier ist meine Plattform dafür. :)

Das solltest du gelesen haben:

Die perfekte Hausapotheke - Tipps & Checkliste

Die perfekte Hausapotheke – Tipps & Checkliste

Eine gute Hausapotheke besteht mehr als nur aus einem Satz verschieden großer Pflaster. Sinn und ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.