Home / Sport / Fitnessraum zu Hause einrichten – 10 empfehlenswerte Geräte

Fitnessraum zu Hause einrichten – 10 empfehlenswerte Geräte

Wenn Sie sich einen Fitnessraum zu Hause einrichten möchten, dann stehen Ihnen hierbei viele Möglichkeiten zur Verfügung. Aufgrund des oftmals begrenzten Platzangebots, müssen Sie sich dabei zwischen den verschiedenen Sportgeräten entscheiden. Wir geben Ihnen ein paar Tipps zum Fitnessraum gestalten und welche Trainingsgeräte Sie für den Kauf in Betracht ziehen sollten.

Fitnessraum zu Hause einrichten Ratgeber

Wie sollte ich meinen Fitnessraum gestalten?

Zunächst einmal sollten Sie den richtigen Bodenbelag für Ihren Fitnessraum daheim wählen. Egal ob dieser Fließen, Laminat oder Parkett besitzt, für schwere Gewichte sind sie alle nicht wirklich ausgelegt. Schützen Sie deshalb den Boden, insbesondere in Mietswohnungen, um späteren Ärger mit dem Vermieter zu vermeiden. Legen Sie sich ein paar Schutzmatten* zu, welche als Puzzle ganz individuell ausgelegt werden können. Sie lassen sich auch zuschneiden, damit diese bündig mit der Wand abschließen. Schutzmatten für den Fitnessraum gibt es in verschiedenen Stärken. Je schwerer die Gewichte und Geräte, desto dicker sollten die Matten sein.

Womit wir bei der zweiten wichtigen Entscheidung wären: Freie Gewichte oder eine Fitnessstation? Letztere bietet Anfänger mehr Sicherheit, weil im Zweifelsfall das Gerät einfach losgelassen werden kann. Freie Gewichte aktivieren hingegen mehr Muskelgruppen. Viele tendieren für den Sport zu Hause in Richtung einer Kombination. Genau deswegen folgen nun unsere 10 empfohlenen Sportgeräte für Ihren Fitnessraum zu Hause.

10 empfehlenswerte Geräte für den Fitnessraum zu Hause

Hantelset für Einsteiger

Fitnessraum einrichen mit HantelsetWenn Sie beim Training nahe null beginnen, können Sie mit einem Hantelset* einsteigen. Es handelt sich dabei meist um zwei Kurzhanteln und Gewichte von je 10 kg. Damit lässt sich eine Vielzahl von Übungen durchführen. (es gibt mehr als den Bizeps-Muskel) Als Ergänzung dazu könnten sie noch eine Langhantel kaufen*. Achten bei verschiedenen Hanteln und Gewichten darauf, dass diese denselben Durchmesser besitzen. Man spricht hier auch von der „Scheibenaufnahme“, welche meistens bei um die 30 mm liegt. Besitzen alle Gewichte denselben Lochdurchmesser, können diese zwischen Kurzhanteln und Langhantel variiert werden.

Tipp: Wenn sich mit der Zeit viele Hantelscheiben bei Ihnen angesammelt haben und diese nur auf dem Boden liegen, könnten Sie über den Kauf eines Scheibenständers* nachdenken. Damit lässt sich ähnlich wie beim Reifenbaum im Keller, etwas mehr Ordnung und Platz schaffen. Ein aufgeräumter Fitnessraum sorgt auch für mehr Sicherheit.

Klimmzugstange für Wand, Decke oder Türrahmen

Klimmzugstange TürreckWenn Sie Übergewicht verlieren wollen, empfiehlt es sich zu Beginn ohne Gewichte zu trainieren. Ihr Körper muss sich an diese Form der neuen Belastung erst gewöhnen. Beginnen Sie mit einem moderaten Körpergewichtstraining. Sie könnten sich bspw. einfach nur an einer Klimmzugstange hängen lassen und dann schrittweise die Wiederholungsanzahl steigern.

Bei der Klimmzugstange gibt es drei gängigen Varianten zur Montage. Wenn Sie eine massive Wand besitzen, sind solche Klimmzugstangen* zu bevorzugen, weil sie leicht anzubringen sind und das auf einer beliebigen Höhe im Fitnessraum. Verfügt Ihr Sportraum über niedrige Decken bzw. Leichtbauwände, könnten Sie alternativ auch eine Klimmzugstange zur Deckenmontage* kaufen.

Und wenn tatsächlich alle Wände und die Decke für eine solche Belastung nicht ausgelegt sind, dann bleibt Ihnen immer noch eine Klimmzugstange für die Tür. Von einfachen Modellen, welche in den Türrahmen hinein gedreht werden, raten wir ab. Kaufen Sie sich eine Klimmzugstange mit Haken*, die über dem Türrahmen angebracht werden. Dadurch wird dieser nicht belastet und Ihnen wird mehr Sicherheit geboten.

Wichtig: Messen Sie vorher die Tiefe Ihres Türrahmens nach und ob die ausgewählte Klimmzugstange dafür ausreicht.

Ringe im Fitnessraum zu Hause aufhängen

Sport zu Hause mit Ringen aus KunststoffWir bleiben beim Training mit dem eigenen Körpergewicht. Mit Ringen aus Holz oder Kunststoff*, können Sie ebenfalls sehr viele Übungen durchführen. Meistens richten sich diese an Ihre Muskeln im Oberkörper. Vereinzelt ist aber auch ein Training für die Beine möglich. Suchen Sie dazu einfach mal nach Übungen mit Ringen auf YouTube.

Ob Sie Holz oder Kunststoff bevorzugen, ist meistens eine reine Gefühlssache. Anfänger bevorzugen eine etwas rauere Oberfläche aus Kunststoff, die ihnen mehr Grip bietet. Verlangt die Übung ein Umsetzen an den Ringen, eignet sich eine glatte Fläche aus Holz besser, weil sie unnötige Reibung vermeidet.

Eine Dip-Station im Fitnessraum

Dip-Station im Fitnessraum zu HauseVorschlag Nummer drei handelt von einer Dip-Station*, welche an der Wand befestigt wird. Sie dient in erster Linie dazu Dips durchzuführen. Dank der Auflagepolster sind aber auch Bauchübungen und mehr möglich. Da hier auf einem gewissen Abstand zur Wand große Kräfte einwirken, sollten Sie für eine ausreichend starke Befestigung sorgen. Das beiliegende Material ist dafür nicht immer optimal geeignet. Ebenso benötigen Sie eine massive Wand, damit die tatsächliche Belastbarkeit von bis zu 300 kg erreicht wird. Aber wenn alles bombenfest sitzt, werden Sie mit dieser Art des Muskeltrainings in Ihrem Fitnessraum zu Hause jede Menge Spaß haben.

Hantelbank oder Fitnessstation?

Mit Hilfe einer Hantelbank* können Sie den Bewegungsradius erhöhen und eine Vielzahl neuer Übungen sicher ausprobieren. Legen Sie auf den Halterungen Ihre Langhantel ab, um diese im Liegen stemmen zu können.

Und wann lohnt sich der Kauf einer Fitnessstation? Zunächst einmal sollten Sie dafür genug Platz im Fitnessraum zu Hause besitzen. Eine Fitnessstation gibt Ihnen verschiedene Geräte an die Hand, sodass Sie auf kompakte Weise ein vielfältiges Training durchführen können. Welche Optionen Ihnen dabei tatsächlich zur Verfügung stehen, variiert je nach Modell recht stark. Schauen Sie sich einfach mal die beliebtesten Fitnessstationen* auf Amazon an.

Medizinball & Kettlebell (Kugelhantel)

Fitnessraum gestalten mit KugelhantelnFür noch mehr Vielfalt in Ihrem Fitnessraum zu Hause, können Sie sich ein paar Medizinbälle* und/oder Kugelhanteln* zulegen. Diese gibt es in verschiedenen Gewichtsklassen, sodass Sie sich schrittweise steigern können. Sie eignen sich für beschwerte Kniebeuge, erhöhte Liegestütze und weitere Übungen.

Achten Sie darauf, dass nicht alle Kugelhanteln und Medizinbälle für ein hartes Aufschlagen gedacht sind. Falls Sie die Kraft verlässt oder der Medizinball gegen die Wand geworfen werden soll, braucht es speziell dafür ausgelegte Modelle. Wenn Sie an Ihre Grenzen gehen möchten, muss das Sportgerät dies auch aushalten können.

Gewichtsweste & Gewichtsmanschetten

Gewichtsmanschetten für intensiveres Training zu HauseUnd dann gibt es da noch die Möglichkeit zusätzliche Gewichte an Ihrem Körper zu tragen. Ein vollkommen anderes Gefühl. Automatisch wird jeder Klimmzug, Liegestütz oder Kniebeuge schwerer. Steigen Sie mit einem Paar Gewichtsmanschetten* ein, die zwischen 0,5 und 4,0 kg wiegen. Der Sinn dahinter ist, Ihr Training zu intensivieren, ohne dabei etwas in den Händen halten zu müssen. Außerdem werden Sie nach einer Weile mehr Wiederholungen schaffen, wenn die Gewichtsmanschetten nicht anliegen. Somit lassen sich schnellere Trainingsresultate erzielen.

Wenn Sie dann noch einen drauf legen wollen, gibt es Gewichtswesten von 5 bis 30 kg*. Diese legen Sie an und ziehen mit Klettbändern alles fest, sodass die Weste eng an Ihrem Körper anliegt.

Gymnastikball, Pezziball, Sitzball

Egal wie Sie ihn nennen wollen, gemeint ist immer ein aufblasbarer Gummiball*, mit dem Sie Übungen zur Stabilisation durchführen können. Allein das aufrechte Sitzen auf einem Pezziball, ist für viele schon nach einigen Minuten sehr anstrengend. Hierbei aktiviert Ihr Körper nämlich viele Muskeln im unteren Rücken, dem Gesäß und Oberschenkeln. Mit etwas Fortschritt, trainieren Sie Ihre Bauchmuskeln auf einem Gymnastikball sehr effektiv. Andere Übungen schulen das Gleichgewicht und somit sind die paar Euro für einen Sitzball gut angelegt.

Wichtig: Den Gymnastikball gibt es in diversen Größen zu kaufen. Achten Sie auf die Angaben des Herstellers zur empfohlenen Körpergröße und Gewicht, um optimale Trainingsresultate erzielen zu können. Außerdem liegt im Idealfall gleich die passende Ballpumpe mit bei.

Faszienroller (Foam Roller)

Faszienroller im Fitnessraum zu HauseDoch bei al dem Sport zu Hause, sollten Sie in Ihrem Fitnessraum auch Möglichkeiten haben sich zu entspannen. Der Begriff Faszienroller, im Englischen „Foam Roller“ genannt, beschreibt eine Rolle aus festem Schaumstoff. Sie besitzt eine strukturierte Oberfläche, wie auf dem Foto abgebildet. Dieses Modell ist für Einsteiger geeignet, Sie können auch welche mit stärkerem Profil kaufen.

Sinn und Zweck vom Faszienroller* ist es, die Durchblutung Ihrer Muskeln zu fördern und eben diese mit einem Massageeffekt anzuregen. Das unterstützt die Regeneration nach dem Training und entfernt einige Verspannungen. Einen professionellen Physiotherapeuten für Sportler können Sie damit nicht ersetzen, aber ein Stück weit in diese Richtung hinarbeiten. Auch zur Anwendung des Faszienrollers, finden Sie zahlreiche Anleitungsvideos im WWW.

Yantramatte – Bessere Durchblutung fördert Regeneration der Muskeln

Yantramatte für bessere Durchblutung bei SportlernUnd wenn Ihnen das noch nicht genug ist, gibt es mit der Yantramatte* unseren letzten Tipp zum Fitnessraum zu Hause einrichten. Diese Matte besitzt viele kleine Tellerchen und auf diesen sind zahlreiche winzige Stacheln angebracht. Wenn Sie sich leicht bekleidet auf sie legen und dort für 5-10 Minuten verweilen, dringen die Stacheln ins Muskelgewebe ein. Sie lösen damit Verspannungen und regen ebenfalls die Durchblutung an. In Kombination mit einem Faszienroller, legen Sie den Grundstein für die regelmäßige Entspannung im Alltag.

Denn Ihr Fitnessraum zu Hause sollte nicht nur dem Training, sondern auch der Regeneration dienen. Zumindest raten wir Ihnen, nach diesem Prinzip Ihren Fitnessraum einzurichten.

Fazit zum Fitnessraum einrichten

Wir haben Ihnen nun einige Sportgeräte empfohlen, um Ihren Fitnessraum zu Hause gestalten zu können. Beginnen Sie beim Bodenbelag im Fitnessraum, bevor Sie einige dieser Geräte bestellen. Wir raten Ihnen schrittweise vorzugehen. Vielleicht ein Trainingsgerät pro Monat kaufen und somit langsam aufstocken. Denn Sie sollten von Beginn an die richtige Ausführung der Übungen lernen, um Verletzungen vorzubeugen. Lernen Sie von einem Trainer im Fitnessstudio oder von einem Coach aus dem Internet. Somit steht dem Sport zu Hause nichts mehr im Weg. Wir wünschen Ihnen maximale Trainingserfolge!

About Marvin

Ich schreibe beruflich wie privat leidenschaftlich gern Ratgeber aller Art. Wir alle haben Wissen zu teilen und das hier ist meine Plattform dafür. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.