Home / Haus/Bauen / Ratgeber Putzen im Haushalt – Häufige Probleme lösen

Ratgeber Putzen im Haushalt – Häufige Probleme lösen

In diesem Ratgeber behandeln wir die typischsten Herausforderungen beim Putzen im Haushalt. Sie erfahren von uns Tipps zum Putzen der Fenster, dem Backofen, von Messing und Edelstahl.

Ratgeber Putzen im Haushalt (flickr.com @ WalkingGeek)
Ratgeber Putzen im Haushalt (flickr.com @ WalkingGeek)

Wie Sie richtig Fenster putzen

Richtiges Fensterputzen ist keine Kunst. Wenn man weiß, wie es geht, ist Fensterputzen kein Problem und kann sogar Spaß machen, weil man den Erfolg sofort sieht. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns diesem Thema angenommen und einmal ausprobiert, wie Fenster putzen einfach und schnell erledigt werden kann.

Wir brauchen zum Fensterputzen einen Eimer mit warmen Wasser, ein Putztuch, Essig und Zeitungspapier. Der Haushaltsessig wird zum warmen Wasser gegeben, etwa 100 ml pro 5 Liter Wasser. Mit diesem Gemisch und dem Putztuch können Sie nun Ihre Fenster gründlich reinigen.

Anschließend steht noch das Trocknen an. Hierfür verwenden wir aber kein Tuch (das würde Streifen hinterlassen), sondern ganz gewöhnliches Zeitungspapier. Das Ergebnis: Einfach perfekt! Selbst wenn die Sonne direkt auf das Fenster scheint, sind keine Streifen zu sehen.

Hier noch ein kleiner Trick: Sollten Sie bei niedrigen Temperaturen Fenster putzen, geht es leichter, wenn Sie in das Wasser zusätzlich einen kräftigen Schuss Spiritus geben. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Produkttipps zum Fenster putzen:

 Vileda Profi Fensterwischer  500 Expertentricks für den Haushalt Kärcher Fenstersauger WV2 Plus

Heizkörper einfach reinigen

Unser Haushaltstipp zeigt, wie Sie Ihre Heizkörper ganz einfach reinigen und von hartnäckigem Staub befreien. Im Allgemeinen lässt sich der Staub hinter dem Heizkörper und zwischen den Heizrippen nur schwer entfernen.

Heizkörper lassen sich jedoch problemlos auch ohne spezielle Reinigungsgeräte säubern. Ein Kleiderbügel schafft hier Abhilfe. Wickeln Sie Ihr Putztuch um den Kleiderbügel. Jetzt kommen Sie ganz bequem sowohl hinter den Heizkörper als auch meistens zwischen die Heizkörperrippen und können dem Staub den Kampf ansagen. Je nach Bauart, können die Rippen aber zu eng stehen. Dann hilft Ihnen eine spezielle Heizkörperbürste* weiter.

Moderne Heizkörper, welche deutlich flacher sind, können Sie ebenso einfach reinigen, und zwar mit einer kleinen Flaschenbürste. Damit erreichen Sie jede Ritze ohne Probleme. Flaschenbürsten gibt es in jedem gut sortierten Haushaltswarengeschäft zu kaufen.

Mikrowelle richtig putzen – damit wieder alles glänzt

Auch eine Mikrowelle muss regelmäßig geputzt werden. Eingetrocknete Essensreste vom letzten Mittagessen lassen sich jedoch nur mit aufwendigem Schrubben entfernen. Mit den richtigen Haushaltstipps geht das aber auch viel einfacher!

Dazu nehmen Sie einen tiefen Teller mit 2 bis 3 Scheiben Zitrone und füllen ihn mit Wasser auf. Jetzt schalten Sie Ihre Mikrowelle auf 3 bis 5 Minuten, mit maximaler Leistung, ein. Ein Teil des Wassers verdunstet mit dem Saft der Zitrone. Dadurch werden die angetrockneten Essensreste aufgeweicht. Ist Ihre Mikrowelle fertig, dann wischen Sie diese jetzt mit einem sauberen Tuch aus. Die Essensreste lassen sich jetzt ganz einfach entfernen.

In unserem Test hat das problemlos funktioniert. Sogar hartnäckige und angetrocknete Essensreste ließen sich ohne Rückstände entfernen. Angenehmer Nebeneffekt: Die Mikrowelle und auch der gesamte Raum duften angenehm nach Zitrone.

Edelstahl reinigen

Edelstahl reinigen ist oft eine undankbare Aufgabe im Haushalt. Durch die glänzende und kratzempfindliche Oberfläche sieht man jeden Schmutz. Allein mit einem feuchten Tuch kommt man hier nicht weit. Unser Haushaltstipp verrät, wie das Reinigen von Edelstahl ganz einfach von der Hand geht.

Edelstahl reinigen geht am einfachsten, indem Sie zunächst die Oberfläche vom sichtbaren und losen Schmutz befreien. Anschließend polieren Sie die Edelstahloberfläche mit Paraffinöl*. Dieses hinterlässt keine Schlieren und ist fast geruchsneutral. Nach dem Reinigen kommt nicht nur der Glanz zurück, es bildet sich auch eine Schutzschicht, die neue Verschmutzungen verringern kann.

Fazit:

Wir haben uns das Paraffinöl aus der Apotheke besorgt. Mit diesem Öl konnten wir mühelos Edelstahl reinigen. Alle Versuchsobjekte erstrahlten im satten Glanz und sahen aus wie neu. Fettspritzer und Fingerabdrücke hatten nach dem Reinigen für längere Zeit keine Chance mehr. Ein perfektes Hausmittel!

Herd und Backofen richtig putzen

Jeder hat schon einmal versucht, seinen Backofen richtig zu putzen. Oftmals gelingt das nur mit sehr viel Mühe. Angebranntes bzw. eingebranntes Fett wird hier schnell zum Problem.

Einfach geht es, indem man im Wasser etwas Spülmittel auflöst. Diese Lauge dann auf ein Backblech gießen und ab in den Backofen damit. Jetzt den Herd auf ca. 65 bis 80 Grad einstellen und los. Nach ca. 15 bis 30 Minuten ist ein Großteil unserer Lauge verdampft und hat den Schutz angelöst. Nun können Sie ganz einfach und mühelos Ihren Backofen richtig putzen.

Bei sehr stark verschmutztem Herd oder Backofen stellt sich der Erfolg nicht beim ersten Mal ein. Wiederholen Sie diesen Haushaltstipp ein zweites Mal. Dann sollten sich auch die letzten und hartnäckigsten Speisereste lösen.

Messing putzen leicht gemacht!

Messing putzen ist eine mühevolle und undankbare Aufgabe. Das wiederholte Polieren von Messing ist sehr aufwendig. Wir zeigen Ihnen einen Trick, mit dem das Putzen und gleichzeitiges Polieren einfacher wird. Damit wird Ihr Messing in einem völlig neuen Glanz erstrahlen.

Bevor Sie das Messing putzen, sollte eine gründliche Reinigung vom groben Schmutz erfolgen. Anschließend nehmen Sie ein kratzfreies Tuch und etwas Autopolitur*. Ja, richtig gehört: Autopolitur! Die Politur auf das Messing auftragen und mit dem Tuch kräftig polieren. Anschließend mit einem trockenen, weichen Baumwolltuch ein wenig nachpolieren – so wird das Finish perfekt!

Innerhalb weniger Minuten sieht Ihr Messing aus wie neu! Die Verwendung von Autopolitur bringt folgende Vorteile mit sich:

  • Das Messing ist unempfindlich gegen Neuverschmutzung und erweist sich sogar als wasserabweisend.
  • Durch die mit der Autopolitur aufgebrachte Schutzschicht können Sie das Messing fortan mit einem feuchten Tuch vom Staub befreien.
  • Das Material beschlägt nicht mehr.
  • Der Effekt hält über mehrere Monate an. Damit müssen Sie Ihr Messing deutlich seltener putzen.

Achtung: Verwenden Sie ausschließlich Autopolitur für den Lack, keine spezielle Chrompolitur. Diese ist zu grobkörnig und könnte im weichen Messing unschöne Kratzer hinterlassen.

About Marvin

Ich schreibe beruflich wie privat leidenschaftlich gern Ratgeber aller Art. Wir alle haben Wissen zu teilen und das hier ist meine Plattform dafür. :)

Das solltest du gelesen haben:

Kabelkanäle sorgen für Ordnung @ Unhindered by Talent

Wofür kann ich einen Kabelkanal verwenden?

Kabelkanäle sind vielseitig einsetzbar. Sie können überall dort verwendet werden, wo Leitungen Schutz benötigen und ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.