Home / Sport / Was muss ich beim Kauf von Fahrradbekleidung beachten?

Was muss ich beim Kauf von Fahrradbekleidung beachten?

Fahrradfahren ist Volkssport und natürlich kann man auch in Jeans und T-Shirt radeln. Wer jedoch etwas ambitionierter fährt oder Wert auf Komfort legt, wird schon bald vor der Überlegung stehen, sich spezielle Fahrradbekleidung zuzulegen. Damit die Erstausstattung mit Fahrradbekleidung kein Fehlkauf, sondern ein voller Erfolg wird, haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um hochwertige Fahrradbekleidung zusammengefasst.

Was muss ich beim Kauf von Fahrradbekleidung beachten

Ein gutes Fahrradtrikot als Basis

Radtrikots gibt es für verschiedene Witterungsbedingungen und Vorlieben in einer langärmligen Ausführung und mit kurzen Armen. Im Gegensatz zu einem handelsüblichen T-Shirt überzeugt ein funktionales Fahrradtrikot durch einen ergonomischen Schnitt und damit einhergehendem hohen Tragekomfort. Durch die gute Passform flattert das Trikot nicht, wodurch sich der Widerstand durch den Fahrtwind verringert. Zudem hält ein verlängerter Rückenteil die Nieren warm und schützt vor dem Verrutschen des Trikots. Der größte Vorteil eines Trikots gegenüber einem T-Shirt ist das atmungsaktive und schnelltrocknende Material.




So wird ein optimales Feuchtigkeitsmanagement garantiert, das vor Überhitzen und Auskühlen schützt und somit massiven Einfluss auf den Komfort während einer Radtour hat. Weiterer Vorteil eines Trikots: Meist sind sie mit einem Reißverschluss im Frontbereich ausgestattet, sodass mit einem Handgriff die Wärme reguliert werden kann und haben Rückentaschen, in denen während der Fahrt ein Riegel Platz findet. Umfassende Informationen über hochwertige Radtrikots findet man zum Beispiel bei https://www.sportshop-triathlon.de/radfahren/radbekleidung/radtrikots/.

Bei längeren Fahrten unerlässlich: Die Fahrradhose

Neben Wetter, Fahrrad und Begleitung wirkt sich die Wahl der richtigen Bekleidung massiv auf den Genuss einer Fahrradtour aus. Gerade bei längeren Fahrten ist eine spezielle Fahrradhose unerlässlich. Sie punktet durch perfekte Passform, funktionelles Material und hochwertige Verarbeitung. Eine gute Radhose sitzt wie eine zweite Haut und darf während der Fahrt weder zwicken noch drücken. Das wird vor allem anhand durchdachter Naht-Lösungen erreicht: Diese sind gut platziert und flach verarbeitet – manche Hersteller kommen mittlerweile sogar komplett ohne Nähte aus. Das besondere an hochwertigen Radhosen ist zudem: Sie haben eingenähte Sitzpolster, wodurch längere Fahrten besonders angenehm werden. Neben verschiedenen Ausführungen für Damen und Herren, muss auch die Art des Fahrrads oder die Form des Sattels bei der Auswahl des passenden Sitzpolsters berücksichtigt.



Die Funktionalität der Stoffe

Um die passende Fahrradbekleidung zu finden, muss man sich zunächst über die individuellen Bedürfnisse Gedanken machen. Ist man beispielsweise ein Radler, der bei Wind und Wetter aufs Fahrrad steigen will, sollte man darauf achten, isolierende und wasserabweisende Materialien wie beispielsweise Gore Tex zu wählen. Bei zunehmender Kälte ist zudem das Zwiebelprinzip, bestehend aus mehreren isolierenden Kleiderschichten ratsam. Die einzelnen Schichten übernehmen verschiedene Funktionen, weshalb je nach Schicht unterschiedliche Materialien verwendet werden. Die unterste Schicht besteht aus Funktionsunterwäsche und ist in erster Linie für den Feuchtigkeitstransport zuständig. Hierfür eigenen sich vor allem Merinowolle und Kunstfaser gut. Darüber kommt eine Isolationsschicht, die möglichst wenig Feuchtigkeit aufnehmen sollte, weshalb Baumwolle beispielsweise als Material ungeeignet ist. Besser ist Funktionsbekleidung aus Polyurethan oder Polyester, die häufig besonders dicht gewebt und innen angeraut ist, um eine zusätzlich isolierende Luftschicht zu erzeugen. Die oberste Schicht bildet den Wetterschutz, die Regen, Schnee und Sturm abhalten soll und daher aus speziellen Materialien wie Ceplex oder Sympatex gefertigt wird.




Funktionelle Fahrradbekleidung stellt für jeden Radfahrer einen Gewinn dar, da sie den Komfort während des Fahrens stark verbessert. Wer einmal Alltagsbekleidung gegen Funktionskleidung getauscht hat, wird sie aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften wie Isolation, Feuchtigkeitsmanagement und Wetterschutz nicht mehr missen wollen!

Bewerten Sie diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.