Home / Garten / Seinen Pool aus dem Winterschlaf holen – 5 Tipps

Seinen Pool aus dem Winterschlaf holen – 5 Tipps

Der Winter ist vorüber, aber noch lassen die Temperaturen kein Baden im Swimmingpool zu. Genau jetzt ist die Zeit, um die jährliche Wartung durchzuführen. Wir fassen dafür die wichtigsten Tipps zusammen, um Ihren Pool aus dem Winterschlaf zu holen.

Seinen Pool aus dem Winterschlaf holen - 5 Tipps

1. Poolfolie überprüfen

Die Abdeckung kommt herunter und es bietet sich kein schöner Anblick. Über die kalten Monate hat sich reichlich Schmutz angesammelt. Mit etwas Glück genügt es, die Poolfolie zu reinigen. Dies gelingt Ihnen mit warmem Wasser, einem zweiseitigen Schwamm sowie einem milden Reinigungsmittel. Dabei überprüfen Sie die Plane auf Unebenheiten und Risse. Sollte sich ein Loch eingefunden haben, ist dieses mit einem Reparatur-Kit zu beheben. Größere Beschädigung erfordern den Austausch der gesamten Poolfolie. Lassen Sie sich hierbei vom Fachmann beraten (bspw. www.poolseller.de)

Für gemauerte bzw. geflieste Pools gilt dasselbe. Dort schauen Sie nach, ob sich ein Schaden im Material eingestellt hat. Die Reparatur müssen Sie ggf. vom Fachmann durchführen lassen.

2. Das Becken selbst

Mehrheitlich entscheiden sich Käufer für ein Stahlwandbecken. Das dünne Blech neigt zu Verformungen, wenn sich die Erde rund um den Pool bewegt. Dies geschieht relativ schnell, bspw. durch weit gewachsene Wurzeln im Erdreich. Manchmal ist auch der Boden um den Pool nicht ausreichend verdichtet gewesen. Dann rutscht er bei Belastung nach und drückt gegen die Stahlwand. Bevor Sie den Pool wieder in Betrieb nehmen, gilt es diese Unebenheiten auszugleichen.

3. Pumpsystem checken

Solange keine Minusgrade vorherrschen, lassen viele Poolbesitzer die Pumpe zeitweise weiterlaufen. Auf diese Weise soll sich das System nicht zusetzen. Jedoch mangelt es womöglich am nötigen Chlor oder wurde Laub eingesaugt. Prüfen Sie auf jeden Fall die Pumpe ausgiebig. Alle Leitungen und Verbindungen sind zu durchleuchten. Dasselbe gilt für die Pumpe selbst. Besitzt diese eigentlich noch ausreichend Filtersand bzw. Granulat? Falls nicht, gleich in ausreichender Menge nachbestellen.

4. Läuft das Heizsystem noch rund?

Wer schon gern ganzjährig in den Pool hüpfen möchte, kommt nicht um ein geeignetes Heizsystem herum.

5. Löcher in der Abdeckung

Von der einfachen Poolplane, bis hin zu einem Dach mit Schiebesystem, kann das „Wasserloch“ vielseitig geschützt werden. Frost und stürmisches Wetter sind deren ernannte Feinde. Sie führen zu Löchern, Rost und anderen Beschädigungen. Ein prüfender Blick ist hier nie verkehrt.