[DE] Dieser Artikel enthält Affiliate Links. | [EN] This article contains affiliate links.

Anzeige
Dieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung.

3 Tipps wie Unternehmer viel Zeit sparen können

Anzeige

Kleine und mittelständische Unternehmen sind oftmals sehr gefragt, weil sie schneller und flexibler als große Mitbewerber sind. Doch Zeit ist ein kostbares Gut. Um das maximal mögliche Auftragsvolumen ausschöpfen zu können, braucht es eine gute Strategie. Zeitmanagement lautet das Schlagwort. Doch viele Unternehmer haben sich damit noch nie beschäftigt. Hier sind unsere 3 besten Tipps, um in Zukunft deutlich zeiteffizienter zu arbeiten.

3 Tipps wie Unternehmer viel Zeit sparen können
Bild von Jan Vašek auf Pixabay

1. Eine virtuelle Assistenz einstellen

Sei es im Handwerk, als Versicherungsdienstleister oder IT-Spezialist: Einen großen Zeitfresser stellt der Papierkram dar. Also alles was nicht wirklich zum Umsatz beiträgt, aber dennoch notwendig ist. Zwei weitere helfende Hände könnten da nicht und diese müssen nicht einmal vor Ort sein. In den letzten Jahren hat sich das Angebot von „virtuellen Assistenzen“ erheblich vergrößert. Darunter lässt sich eine Sekretärin auf Abruf verstehen.

Diese kann nach Absprache folgende Aufgaben übernehmen:

  • Telefonanrufe annehmen & E-Mails beantworten
  • Termine vorschlagen & im Kalender eintragen
  • Die lästige Bürokratie übernehmen (Briefe, Schriftverkehr, Abheften/Ordnen etc.)
  • Unterlagen für das Finanzamt vorbereiten (Buchhaltung)
  • Recherchearbeiten & Übersetzungen
  • Beiträge für Social Media schreiben & verteilen
  • Pressemitteilungen vorbereiten

Welche Leistungen tatsächlich erbracht werden, hängt von der individuellen Vereinbarung mit der virtuellen Assistentin ab. Die Bezahlung erfolgt in der Regel auf Stundenbasis. Wobei die Tarife mit steigender Stundenzahl meistens günstiger werden.

2. Die Büroreinigung abgeben

Herrscht bei Ihnen auch das „geordnete Chaos“, wie es so gern bezeichnet wird? Das muss nicht sein und ebenso wenig müssen Sie selbst Hand anlegen. Eine Reinigungskraft schaut einmal die Woche vorbei und erledigt die zeitraubenden Aufgaben. Wie Fenster putzen, den Papiermüll entsorgen, die leeren Wasserflaschen zum Pfandautomaten bringen o.Ä.

Gerne werden hierfür Personen aus dem privaten Umfeld engagiert. Allerdings können diese keine Rechnung ausstellen und somit ist diese Ausgabe nicht in der Steuererklärung abzusetzen. Professionelle Reinigungsfirmen wie bueroreinigung-hamburg24.de haben sich auf Unternehmen jeder Größe spezialisiert. Ein Profi haftet zudem im Schadensfall und ist angemessen versichert.

Wenn pro Woche auch nur zwei Stunden auf die Reinigung Ihres Büros entfallen, so lohnt sich eine Firma dafür zu beauftragen.

3. Marketing auslagern

Wenn Sie nicht gerade eine Werbeagentur betreiben, zählt gutes Marketing vermutlich nicht zu Ihren Stärken. Auch hier ist guter Rat gefragt und dieser spart Ihnen nicht nur Zeit. Sie können online wie offline Werbekampagnen schalten. Doch welche Möglichkeiten eignen sich für die unternehmerischen Ziele? Wie lässt sich Werbung bei Facebook und Google schalten? Wenn Sie kein Profi sind, wird hier zwangsläufig viel Geld verbrannt. Mit der richtigen Agentur sind die Ziele einmalig zu definieren. Die Betreuung des Marketings lagern Sie anschließend aus.

About Marvin