Home / Familie / Kreuzworträtsel-Hilfe: Tipps zum Lösen

Kreuzworträtsel-Hilfe: Tipps zum Lösen

Kreuzworträtsel fordern unser Allgemeinwissen heraus. Sie sorgen zeitgleich für Entspannung, weil wir uns vom Alltagsstress entfernen. Ebenso nehmen wir Abstand von leuchtenden Bildschirmen und blenden einmal alles aus. Zeitgleich lernen wir etwas dazu, wenn wir Lösungswörter finden müssen, welche uns bis dato nicht bekannt waren. Hierbei sind wir manchmal auf eine Kreuzworträtsel-Hilfe angewiesen.

Kreuzworträtsel-Hilfe: Tipps zum Lösen

In seltenen Fällen müssen sogar alte Bücher und Veröffentlichungen herangezogen werden. Heute möchten wir unsere besten Kreuzworträtsel-Tipps mit allen teilen.

1. Frag einen Freund

Sofern diese Person in deiner Nähe ist, lässt sie sich schneller um Hilfe bitten als jede Suchanfrage im WWW sein könnte. Sei es der Freund, die Freundin, Papa oder die Tante, welche gerade zu Besuch ist. Bei Rätseln mit unkonventionellen Inhalten, liefert manchmal sogar der Nachwuchs den entscheidenden Hinweis.

2. Strategisch vorgehen

Ein gutes Kreuzworträtsel ist nicht binnen weniger Minuten gelöst. Nach Möglichkeit sollte es aber in einer Sitzung geschafft sein. Denn häufig ergeben sich Fortschritte durch Lösungsworte, welche einander überschneiden. Deshalb lohnt es sich strategisch vorzugehen.

Erst einmal alle Fragen durchlesen und jene die spontan beantwortet werden können, sofort eintragen. Dann noch einmal querlesen, wo nur noch ein oder zwei Buchstaben fehlen.

3. Ist ein Thema oder Titelbild vorhanden?

Bei manchen Kreuzworträtseln ist ein Thema vorgegeben. Alternativ wurde ein Bild (Motiv) abgedruckt. Dieses kann als Anhaltspunkt dienen, um doch noch ein Lösungswort zu finden. Verbindet das Rätsel ein Gewinnspiel, verstecken sich Hinweise womöglich im Sachpreis.

4. Über die Wortart nachdenken

Anhand der Umschreibung bzw. Frage ist oftmals zu erkennen, was für eine Wortart gesucht wird. Substantive enden häufig auf -heit, -ung, -keit etc. Bei Verben steht zum Schluss häufig ein -e bzw. -en. Diese Endungen treffen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu und können bereits eingetragen werden. Bei Unsicherheiten verwendet ihr einen Bleistift.

5. Kreative Pause

Hilft alles nichts und die angedachte Zeit ist verstrichen, hilft eine Auszeit. Wenn uns etwas beschäftigt, grübelt unser Unterbewusstsein weiter darüber nach. Während einer der nächsten Tätigkeiten kommt einem dann doch noch das Lösungswort in den Sinn. Dieser Trick klappt nicht immer, stellt aber die letzte Chance dar, bevor die Auflösung im Netz gesucht wird.

About Marvin

Ich schreibe beruflich wie privat leidenschaftlich gern Ratgeber aller Art. Wir alle haben Wissen zu teilen und das hier ist meine Plattform dafür. :)