Home / Familie / Was taugen Nachtcremes?

Was taugen Nachtcremes?

Nach einem langen Tag gibt es nichts Besseres, als sich bequem zu kleiden, das Handy auszuschalten und sich mit einem guten Wein oder Tee zu entspannen. Dieses Gefühl wahrer Entspannung kann auch für die Haut entstehen, indem Sie Ihr Make-up abnehmen und vor dem Schlafengehen eine gute Nachtcreme auftragen.

Was taugen Nachtcremes?

So schafft man die perfekte Lösung für Sie und die Bedürfnisse Ihrer Haut. Detox – also Entgiftung ist hier ein beliebter Begriff. Zum Detoxen hat sich deshalb sehr dieses Produkt bewährt

Bei Stress gibt es auch Lösungen für eine gesunde Haut

Lange Tage, späte Nächte und arbeitsreiche Zeitpläne bedeuten, dass es etwas in der eigenen Routine geben muss – und seien wir ehrlich, normalerweise benötigt eine abendliche Hautpflege-Routine nicht viel Zeit.

Eine schnelle Reinigung und vielleicht ein Serum ist alles, was viele von uns nachts einsetzen können, noch bevor sie dich direkt ins Bett verkriechen möchten, also entscheiden Sie sich für hochwertige Produkte, die auch wirklich Ergebnisse liefern, selbst wenn Sie ein paar Anwendungen weglassen. Eine Lösung stellen z.B gute und hochwertige Hormocenta Nachtcremes dar.

Nachtcreme bei trockener Haut

Das Aufwachen mit straffer, flacher, stumpfer Haut bedeutet, dass die Produkte in Ihrer Morgenroutine zehnmal härter arbeiten müssen, als wenn Sie eine Nachtcreme aufgetragen hätten, bevor Sie ins Bett gegangen sind.

Damit die trockene Haut die ganze Nacht über gepflegt bleibt, sollten Sie nach Cremes suchen, die reich an Textur und mit feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen ausgestattet sind. Diese Feuchtigkeitspflege über Nacht reicht bis in die unteren Hautschichten, um trockene Stellen zu beseitigen und bis zum Morgen ein taufrisches Aussehen wiederherzustellen.

Wenn Sie beim Aufwachen keine kleinen Rückstände auf der Haut spüren, wenden Sie die Creme nicht gut genug an!

Pflege-Routine bei fettiger, unreiner Haut

Tagsüber ist es das Ziel der Creme, problematische Gesichtszüge zu mattieren und zu beruhigen, aber nachts kann dann das eigentliche Problem beginnen. Cremes, die AHAs und andere Peelings enthalten, sind perfekt für Ihre abendliche Routine, da sie die Haut von überschüssigen Ölen und Zellen befreien, die die Poren verstopfen, während diejenigen, die antibakterielle Wirkstoffe enthalten, die Gefahr von Hautunreinheiten beseitigen, die sich während des Schlafes entwickeln.

Retinol

Wenn die Zeit drängt, suchen Sie nach Nachtcremes, die Retinol enthalten. Dieser Multitasking-Wirkstoff peelt, hellt auf, korrigiert und mildert feine Linien auf der Haut, löst im Wesentlichen viele Haut-Probleme in einer Nacht, so dass Sie keine zusätzlichen Seren und Cremes auftragen müssen, um die Ergebnisse zu sehen.

Wenn Sie sich mit dem angegebenen Inhaltsstoff nicht auskennen, bietet es sich an eine Nachtcreme zu verwenden, die einen niedrigen Prozentsatz enthält, diese alle paar Nächte auftragen, bis Ihre Haut sie besser vertragen kann.

Tägliche Belastungen für die Haut

Tägliche Belastung durch Umweltverschmutzung, UV-Strahlen und freie Radikale bedeutet, dass Sie so viele Antioxidantien wie möglich in Ihrem Alltag benötigen, auch in Ihrer Nachtcreme.

Diese schützen die Kollagen- und Elastinspeicher der Haut und verhindern gleichzeitig die Entstehung dunkler Flecken. Genügend Nachtcremes wurden speziell zur Bekämpfung von Umweltschäden während des Schlafes entwickelt und verwenden natürliche Öle, Aminosäuren und Retinol, um Nacht für Nacht einen frischeren und jugendlicheren Teint zu erhalten.